Dienstag, 24. Mai 2016

{Rezension} Saphirblau von Kerstin Gier






Klappentext
 
Frisch verliebt in die Vergangenheit, das ist keine gute Idee. Das zumindest findet Gwendolyn, 16 Jahre alt, frisch gebackene Zeitreisende. Schließlich haben sie und Gideon ganz andere Probleme. Zum Beispiel die Welt zu retten. Oder Menuett tanzen zu lernen. (Beides nicht wirklich einfach!) Als Gideon dann auch noch anfängt, sich völlig rätselhaft zu benehmen, wird Gwendolyn klar, dass sie schleunigst ihre Hormone in den Griff bekommen muss. Denn sonst wird das nichts mit der Liebe zwischen den Zeiten.










Auch den zweiten Teil der Edelsteintrilogie habe ich als Hörbuch gehört, mir gefiel aber die Sprecherin hier sehr viel besser (es war übrigens die Schauspielerin, welche Lucy in den Filmen verkörpert). Ich mochte sie wirklich gerne und sie einfach für mich persönlich ein sehr schönes Hörbuch gesprochen.



Unsere beiden Protagonisten sind natürlich immer noch die gleichen und zwar Gwendolyn und Gideon, während hier im zweiten Teil auch mehr der Fokus auf ihr romantisches Interesse am anderen gelegt wird. Die beiden mag ich als Liebespaar wirklich gerne, auch wenn ich nicht ganz nachvollziehen kann, wie Gideon, welcher mir doch schon eher erwachsen erscheint an Gwendolyn sieht (und ja ich weiß, was im zweiten Teil aufgedeckt wird, aber trotzdem). Ich mochte auch die kleine Entwicklung die die beiden mitgemacht haben sehr gerne, dass eben Gwendolyn etwas mutiger wird und sich immer mehr für das drum herum interessiert und Gideon nicht mehr so versteift nach den Regeln lebt und keine Ausnahmen zulässt. Jemanden, den ich in der letzten Rezension ganz vergessen hatte war Leslie. Sie macht auf mich einen sehr netten Eindruck und ist der etwas quirligere und aufgedrehterer Part in der Freundschaft zwischen ihr und Gwendolyn. Simerius ist außerdem einer meiner heimlichen Lieblinge in dieser Reihe und Josefine Preuß spricht ihn einfach ganz großartig.

Was die Handlung angeht fand ich den Teil aber leider wirklich etwas sehr langweilig. Es ist nicht so, dass man sich durchs Hörbuch quälen musste keineswegs, aber es ist eben auch nichts passiert, dass ich total am Hörbuch geklebt habe und ja wollte, dass endlich weiter geht und gespannt war, was auf der nächsten Disc zu hören war. Ich habe das im ersten Teil noch nachvollziehen können, da man da eben an die Welt heran geführt wurde, aber im zweiten Teil hätte ich mir einfach mehr zielführende Handlung gewünscht, wenn man das einigermaßen nachvollziehen kann, was ich gerade gesagt habe :D.


 Das Buch war leider etwas schwächer, als das erste, da es weniger spannend war und man nicht so viel Neues dazu gelernt hat. Das wurde aber wiederrum durch die wirklich unglaublich gute Arbeit von Josefine Preuß wieder ausgeglichen.



 

3,75 von 5 Sternen




Kerstin Gier, Jahrgang 1966, ist seit 1995 als selbstständige Schriftstellerin tätig und hatte schon mit ihren ersten Büchern riesigen Erfolg. Inzwischen hat sie zahlreiche Romane für Erwachsene und Jugendliche geschrieben, die regelmäßig auf den Bestsellerlisten stehen. Ihre Edelsteintrilogie „Rubinrot“ – „Saphirblau“ – „Smaragdgrün“ wurde zum Weltbestseller und mit renommierten Schauspielern für das Kino verfilmt. Die DeLIA-Preisträgerin lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Bergisch Gladbach. (Quelle: Arena Verlag)

**************************************************************************************************************************************


Titel: Saphirblau * Originaltitel: Saphirblau * Autorin: Kerstin Gier * Ausgabe: Hörbuch * Preis: 19,99€ * Reihe? Ja, zweiter Teil | Rezension erster Teil *

Interesse? Amazon * Arena Verlag


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen