Freitag, 29. April 2016

Mittwoch, 27. April 2016

Leselaunen #2


Leselaunen ist eine Aktion der lieben Novembertochter und ist eine Art Zwischenbericht.

Aktuelles Buch?


Ich habe gerade Saphirblau beendet und da ich noch kein neues Buch angefangen habe, dachte ich ich rede einfach darüber. Saphirblau ist der zweite Teil in der Edelstein- Trilogie. Ich habe den ersten Teil der Trilogie auch erst diesen Monat gelesen. Was kann ich jetzt über das Buch sagen? Ich finde die Reihe bis jetzt wirklich nicht schlecht, aber auch nicht umwerfend. Das Buch macht Spaß zu hören, denn ich habe beide Bücher als Hörbücher gehört. Besonders Josefine Preuß, welche den zweiten Teil gesprochen hat, hat einen wirklich guten Job gemacht und ich habe ihr gerne zugehört. Was mich aber wirklich ein bisschen an der Geschichte stört ist die Zeitreise. Nicht, weil ich finde, dass Zeitreise nicht möglich ist, was ich schon finde, aber es ist eben ein fantastisches Element. Aber meiner Meinung nach stellt Kerstin Gier Regeln in ihrem Buch auf, wie diese Zeitreise funktioniert und wie sie abläuft und auch Zeit an sich, welche sie dann im Buch immer wieder selber bricht und auch keinen wirklichen Sinn ergeben und viele Logikfehler in sich haben.


Momentane Lesestimmung?

Meine Lesestimmung ist wirklich gut und es macht mir gerade wirklich Spaß zu lesen und ich lese gerade auch wirklich viel :)

Zitat der Woche?

"Manchmal sind Menschen wunderschön.
Nicht durch ihr äußeres.
Nicht durch das, was sie sagen.
Nur durch das, was sie sind."
- Der Joker, Markus Zusak

Und sonst so?     

 Mir geht es gerade eigentlich ziemlich gut. Ich warte diese Woche nun sehnsüchtig auf "The Raven King" von Maggie Stiefvater. Das ist das letzte Buch in der "Raven Boys"- Tetralogie und ich freue mich einerseits das letzte Buch zu lesen und andererseits habe ich so Angst vor dem letzten Teil und was Frau Stiefvater mit meinen großartigen und heiß geliebten Charakteren macht. Das Buch sollte endlich Donnerstag oder spätestens Samstag ankommen und ich sterbe vor Aufregung.

Montag, 25. April 2016

{Rezension} Whisper von Isabel Abedi


Titel:   Whisper

Verlag:  Arena

Ausgabe:  Hörbuch und Buch

Reihe:  Standing alone

Preis:    13,95 €  und  16,70€









Klappentext:

Whisper - so tauft Noa das 500 Jahre alte Haus auf dem Land, in dem sie zusammen mit ihrer Mutter die Ferien verbringen soll. Etwas Unheimliches und Wartendes geht von dem alten Gebäude aus, aber außer Noa scheint das niemand zu spüren. Und dann überschlagen sich die Ereignisse: Zunächst ist da David, der Junge aus dem Dorf mit den grünen Augen, der Noas Puls zum Flattern bringt. Und dann ist da das Spiel - das Spiel, das alles verändert. Animiert von ihrer Umgebung machen David und Noa eine Geister-Séance, dabei spricht ein Geist zu ihnen. Es ist der Geist eines verstorbenen Mädchens ...



Zitat:


“Ich glaube, dass die Angst die man hat, wenn man an einem Abgrund steht, in Wahrheit vielmehr eine Sehnsucht ist. Eine Sehnsucht sich fallen zu lassen- oder die Arme auszubreiten und zu fliegen.”



Meinung:

Das Cover finde ich ganz nett, aber ich finde es weder besonders hübsch, noch würde es mich in einem Buchladen spontan ansprechen.

Zum Lesefluss kann ich nichts sagen, da ich das Buch als Hörbuch gehört hatte und nicht gelesen, aber zum Schreibstil kann ich mich äußern. Den Schreibstil empfand ich als relativ simpel und einfach.

Zu den Charakteren kann ich eigentlich ziemlich allgemein etwas sagen. Die Protagonistin Noa fand ich ganz nett und sympathisch und ich fand es ganz nett aus ihrer Sicht zu lesen. Sie muss sich natürlich erst einmal an die neue Umgebung gewöhnen und sie und ihre Mutter verstehen sich auch nicht immer so gut. Außerdem wird immer mal wieder darauf hingewiesen, dass kurz vor der Abfahrt in den Urlaub etwas passiert sein muss, was Noa mitgenommen hat. Sie lernt dann David kennen, der ihnen bei der Renovierung des Hauses helfen soll. Aber ich würde nicht sagen, dass sie mich wirklich umgehauen hat, sie ist mir öfter mal etwas auf die Nerven gegangen und ich muss auch sagen, dass ich manchmal sowohl ihre, als auch die Handlungen von David etwas kindisch fand und nicht immer ihr Verhalten nachvollziehen konnte. Auch die anderen Charaktere fand ich nicht sonderlich sympathisch, sondern waren meiner Meinung nach irgendwie ganz typische Nebendarsteller und nichts Besonderes.

Die Geschichte ist sehr nett gewesen und war wirklich gut zum Zuhören und hat eigentlich auch ganz Spaß gemacht und war eine nette Unterhaltung. Meiner Meinung nach war die Geschichte aber nicht wirklich spannend, sie hatte zwar einige Wendungen, welche ich nicht ganz vorhergesehen habe, aber die haben mich auch nicht großartig vom Hocker gerissen, sondern waren einfach ganz nette Wendungen. Die Geschichte hat aber auch manchmal wirklich ganz schöne Passagen gehabt und Spaß gemacht.


Fazit:

Das Buch war ganz okay. Die Charaktere nerven nicht sonderlich, sind aber auch nicht wirklich Personen, welche mir ans Herz gewachsen sind, sondern eben Charaktere in einer Geschichte. Und genauso war es mit der Handlung. Es gab im ganzen Buch wirklich nette Passagen und dann wieder etwas langweiligere, also ein „Durchschnittsbuch“


3 von 5 Sternen

Sonntag, 24. April 2016

{Kurzrezension} Splitterfasernackt von Lilly Lindner


Titel: Splitterfasernackt

Verlag: Lilly Lindner

Ausgabe: Taschenbuch

Seitenanzahl: 395

Reihe: Standing alone

Preis: 9,99€








Klappentext:

„Wenn ich Sex auf dem goldenen Himmelbett in Zimmer vier habe, starre ich verloren den orange-gelben Leuchtschlauch an. Ich fühle einen Körper aud mir- gut, wenn er nicht verschwitzt und klebrig ist. Schlecht, wenn er es doch ist. Ich schlinge meine verzweifelten Arme um einen Kunden, wenn ich ihn mag. Ich lass meine Arme schlaff auf dem Bettlaken verweilen, wenn ich ihn nicht mag. Ein unbedeutendes Stöhnen an meinem Ohr, eine Wange ganz dicht an meiner. Wenn ich meinen Gast nett finde, ist es okay, wenn nicht, bin ich woanders.
Den schlimmsten Sex im Leben kann man nur einmal haben.
Und ich habe ihn längst hinter mir. Damals…“



Zitat:

„Und wenn das Leben eine Aneinanderreihung von Glücksseligkeit wäre, dann würde er wahrscheinlich so beginnen, und keiner würde daran zweifeln. Aber kein noch so schöner Moment wäre von Wert, wenn er umgeben wäre von nichts anderem als seinesgleichen. Denn wir wissen nie, wie leise es ist, bis jemand anfängt zu schreien.
Stille. Existiert nur im lauten Raum“




Meinung:

Zum einen möchte ich die Geschichte nicht bewerten, da ich das Leben von Lilly Lindner nicht bewerten möchte.
Ich kann euch nur eins sagen, und zwar, dass das Buch umwerfend ist. Der Schreibstil ist großartig und ich habe es geliebt von ihr zu lesen, da sie einen sofort verzaubert hatte mit ihrem Schreibstil und der Art, wie sie einfach dieses gewisse Gespür fürs Schreiben hat und einen sofort in den Bann gezogen hat. Manchmal kann sie bestimmte, schreckliche Szenen so klar, deutlich und neutral schildern, dass diese Szenen noch schlimmer herauskommen. Andererseits gibt es Stellen im Buch, die nochmal deutlich zeigen, dass Schreiben kein Zusammenpuzzeln von Buchstaben ist, sondern wirkliche Kunst,
Ich habe unzählige Stellen im Buch markiert, welche mir unfassbar gefallen haben und das Beste war, dass dieses Buch mir wirklich etwas mitgegeben hat. Ich kann noch nicht ganz sagen, was es mir gegeben hat, aber irgendetwas war es.
Dieses Buch kann ich wirklich restlos weiter empfehlen, Lilly Lindner schreibst einfach großartig und dieses Buch ist unfassbar gut und ich habe es innerhalb zwei Tagen verschlungen.



5 von 5 Sternen

Samstag, 23. April 2016

Lieblingszitate


Ersteinmal wünsche ich euch einen schönen Welttag des Buches :)und zeige euch heute ein paar Zitate, welche mich wieder glücklich machen und mir ein Lächeln auf mein Gesicht zauber, vielleicht schaffen sie das ja auch bei euch ;)


"´This´, Gansey replied `is preasely why I didn´t want to have a baby with you´"- Wer die Lilie träumt, Maggie Stiefvater



"You're just jealous 'cause (...) you didn't find one too"- Raven Boys, Maggie Stiefvater



"I've been dead for seven years, that's as warm as they get"- Raven Boys, Maggie Stiefvater



" I´m on a roller coaster that only goes up"- The fault in our starts, John Green


 

" ´Halt die Klappe Kenji, Schlaf endlich Kenji, Niemand will dich nackt sehen!´"- Rette mich vor dir, Tahereh Mafi



 

Freitag, 22. April 2016

Challenge- Update [1. Quartal]



Ich wollte euch nach dem ersten Quartal einen kleinen Zwischenstatus zu meinen Challenges abgeben und euch zeigen, wie erfolgreich, oder weniger erfolgreich ich in den letzten Monaten war.

++Breaking++

Ne Spaß beiseite, aber die liebe goldkindchen hat mich interviewt, vielleicht habt ihr ja Lust da gerne einmal vorbeizuschauen ^^

Quer durchs Jahr- Challenge


Januar: 7 Punkte
Februar: 3 Punkte
März: 6 Punkte


Wie ihr vielleicht seht läuft die Challenge für mich mehr oder weniger gut. Ich persönlich finde die Punktzahl oke, aber nicht sonderlich gut. Ich habe mir aber von Anfang an vorgenommen bei der Challenge mitzumachen, aber mir keinen Druck deswegen zu machen, sondern einfach versuchen so viel wie möglich für die Challenge zu lesen, aber mich eben nicht davon verrückt machen zu lassen.



Lesechallenge 2016 (meine)


1.700 + Seiten lesen 
2. Buch lesen, mit einer weiblichen Person auf dem Cover (Pandemonium)
3. gehyptes Buch lesen (Obsidian)
4. Buch lesen, auf was du keine Lust hast (Die Ankunft)
5. Buch lesen, welches schon sehr lange auf dem SuB liegt
6. 15. Buch auf SuB- Liste
7. Standing- Alone lesen (Sehen wir uns morgen?)
8. Buch lesen, welches Buch bald ins Kino kommt
9. Buch von deutscher Autorin/ Autor (Splitterfasernackt)
10. Buch mit mindestens 3 Farben auf dem Cover (Love letters to the dead)
11. Buch, was der andere (also meine Schwester) nicht lesen mag
12. Buch auf SuB des anderen (Survive)

Da ja theoretisch 12 Aufgaben für 12 Monate stehen und ich bis dahin eigentlich nur 3 Aufgaben erledigt haben müsste habe ich indem ich 7 Aufgaben gelesen habe, wirklich mehr geschafft habe, als notwendig und auf dieses Ergebnis bin ich relativ stolz, aber wenn wir mal ganz ehrlich sind, dann ist diese Challenge auch nicht wirklich schwierig zu schaffen.



Schreibchallenge 2016 (meine)


1.50 Seiten schreiben
2. 10.000 Wörter schreiben
3. 20 Seiten schreiben
4. 1 Rezension schreiben
5. 7.000 Wörter schreiben
6. Kapitel beenden


Hier sollte ich alle 2 Monate eine Aufgabe beendet haben und da bis jetzt nur 3 Monate vergangen sind ist es eigentlich ganz gut, aber ehrlich. Die Aufgaben die ich schon erledigt habe sind einfach nur ein Witz, wenn man sich die anderen Aufgaben anschaut und ich bin manchmal etwas skeptisch, ob ich das alles wirklich so hinbekomme und ob ich mir da nicht zu viel vorgenommen habe, aber selbst, wenn ich die Challenge nicht schaffe bringt mich ja niemand um.


Lesechallenge 2016 (die Lesetante)


Da es hier 50 Aufgaben gibt, welche man zu erledigen hat möchte ich euch nicht hier alle Aufgaben nochmal aufzählen. Dies ist auch die einzige Challenge, welche nicht am 01.01 angefangen hat, sondern erst am 01.02. Ich werde euch hier einfach nur die Aufgaben aufzählen, welche sich für mich als eher schwierig erweisen und welche ich davon schon geschafft habe. Insgesamt habe ich 9/50 Aufgaben bis jetzt erledigt. Das ist wirklich nicht viel, eigentlich fast gar nichts, aber ich hänge mich da einfach schon ein wenig rein und dann passt das alles :).

9. Ein Buch, das in einem anderen Buch erwähnt wurde
20. Ein Buch, das in mehr als einem Land spielt (Splitterfasernackt Rezi folgt)
25. Ein Buch, dessen Protagonist einen Beruf ausübt, der dir auch gefallen würde
26. Einen New Adult-Roman
32. Ein Historisches Buch
35. Ein Ebook 

Ja, ich habe von 6 Büchern die mir schwer fallen habe ich wirklich schon ein Buch geschafft. Was ich an der Challenge so mag ist, dass man zu jedem Buch, welches man liest, eigentlich immer es irgendeiner Aufgabe zuordnen kann, wenn man denn mal endlich wieder lesen würde :D.



Kommentar Challenge


Januar: 15 Kommentare
Februar: 165 Kommentare
März: 75 Kommentare

Mit dieser Challenge bin ich wirklich mehr als zufrieden, klar der Januar lief nicht sonderlich gut, aber der Februar war einfach nur der hammer! Und auch mit März bin ich zufrieden. Ich finde mein Ergebnis wirklich nicht schlecht und ich bin damit wirklich zufrieden.