Montag, 29. Februar 2016

Montagsfrage #3


Die Aktion ist von Buchfresserchen, schaut doch gerne mal vorbei :D



Montagsfrage: Falls ihr bei Aktionen teilnehmt, wie viel kommentiert ihr bei anderen? Oder seid ihr eher stille Mitleser?

Also ich kommentiere so viel wie möglich :D Aber ich kommentiere an sich relativ viel, egal ob bei einer Aktion, oder einfach nur so. Angespornt hat mich da ein bisschen die Kommentar- Challenge und ich habe diesen Monat auch zum Ersten mal regelmäßig bei Aktionen mitgemacht :D Bei allen, die bei mir kommentieren, bei denen gehe ich auch mal zu Besuch :D. Aber auch so gehe ich bei den Listen durch und lese mir die Beiträge durch und kommentiere auch wirklich sehr gerne :).
Jetzt mache ich mich dann mal auf den Weg und kommentiere bei euch :D

Sonntag, 28. Februar 2016

{Rezension} Blut und Feuer von Alexandra Bracken

Titel: Blut und Feuer

Originaltitel: In the Afterlight

Verlag: Goldmann

Ausgabe: Broschiert

Seitananzahl: 603

Reihe: 3. Teil der "Die Überlebenden"- Trilogie
    
     1. Die Überlebenden
     2. Furchtlose Liebe- Die Überlebenden

Preis: 12,99 €
 

Achtung: Erhält Spoiler von dem ersten und zweiten Teil

Klappentext: 

Seit Ruby übersinnliche Fähigkeiten besitzt, geht sie durch die Hölle. Denn die Regierung hat es auf Menschen wie sie abgesehen und greift Ruby und ihre Gruppe immer wieder an. Aber sie geben nicht auf und haben sogar einen Gefangenen genommen. Der allerdings wird immer mehr zu einer großen Gefahr für sie alle. Es handelt sich um Clancy Gray, den Sohn des Präsidenten – und auch er verfügt über ähnliche Fähigkeiten wie Ruby. Allein sie kann seine manipulativen Kräfte im Zaum halten. Nur ein unachtsamer Moment und Clancy könnte die ganze Mission und ihrer aller Leben in Gefahr bringen ...


Zitat:

"Worauf ich hinauswill, ist, so schlimm das alles auch aussieht, ich glaube, dass das Leben im Kern gut ist, Es konfrontiert uns nicht mit Dingen, von denen es weiß, dass wir ihnen nicht gewachsen sind. Und selbst, wenn es eine Zeit dauert, stellt es am Schluss alles wieder richtig herum hin. Ich wünsche mir, so sehr, dass das alles bald ein Ende für dich hat. (...) dann will ich, dass du weißt, dass ich dich liebe, und nichts wird das jemals ändern."

 Meinung:

Cover: Ich liebe die Cover der „die Überlebenden“- Reihe und dieses hier finde ich besonders schön. Ich kann zwar nicht ganz die Verbindung zum Buch und der Farbe lila ziehen, aber ihr könnt mich da gerne belehren, wenn ihr das Buch gelesen habt :).

Schreibstil: Ich mag den Schreibstil von Alexandra Bracken unheimlich gerne. Sie schreibt sehr schön und beschreibt Schauplätze und Gefühle so gut, aber erschwert einen nicht mit Adjektiven.

Lesefluss: Für die guten 600 Seiten liest sich das Buch wirklich ziemlich schnell. Mir ist aufgefallen, dass die Kapitel immer relativ lang sind, aber durch auch zeitliche Unterbrechungen in einem Kapitel, kann man doch dann ganz gut mitkommen und fliegt ein wenig durch die Seiten.

Charaktere: Ruby- unsere Protagonisten der ganzen Reihe. Sie ist mir ziemlich, ziemlich ans Herz gewachsen über die Reihe hinweg. Sie hat einfach meiner Meinung nach eine so gute Seele und ist aber mit sich selber so streng, da sie einfach das Gefühl hat, dass sie das Monster in sich bändigen muss. Sie hat aber eine so wahrhaftige und tiefgründige Liebe zu den Menschen, die ihr alles bedeuten, dass mir manchmal wirklich das Herz wehgetan hat. Sie hat sich natürlich im Laufe der Zeit verändert, da sie auch so vieles erlebt hat. Sie ist nicht mehr das schüchterne kleine Mädchen aus Thurmond, sondern hat sich verändert. Die Charakterentwicklung war für mein Dafürhalten aber ziemlich realistisch und konnte man nachvollziehen. 
Liam- ehrlich ich glaube ich bin ein wenig verliebt in Liam Stewart. Er ist der Inbegriff eines guten Menschen, er ist loyal, liebevoll und versucht immer einen Weg zu finden, der den wenigsten Schaden  verursacht. Er hat Ruby, für das, was sie ihm angetan hat, nie gehasst, oder es ihr vorgehalten. Seine Liebe zu ihr ist so klar und echt, es schmerzt. Wirklich es schmerzt einen, wenn die beiden zusammen sind. Sie sind so großartig zusammen und nähern sich langsam an. Oft finde ich Beziehungen in Dystopien etwas unrealistisch, da sie nach drei Wochen von Liebe reden und sich nach ein paar Tagen alles verzeihen, was hier nicht unbedingt der Fall war. 
Vida- Sie muss genau, wie alle andern mit dem Tod von Jude leben, aber sie hat es ziemlich erwischt meiner Meinung nach, auch wenn sie es niemals zugeben würde. Ich mag sie wirklich und sie ist einfach eine tapfere und starke Persönlichkeit, aber natürlich hat auch jeder Mensch eine persönliche schwache Seite. 
Chubs- Chubs ist so ein großartiger, kleiner, großer, junger Herr und ich hab ihn einfach wirklich lieb. 
Cole- ich weiß immer noch nicht so ganz, was ich von Cole halten soll. Auch, wenn er meiner Meinung wirklich ein gutes Herz hat, kann er es winfach nicht so oft zeigen. 
Clancy- ich hasse ihn. Egal, was er sagt oder tut wird mich davon abringen! 
 Spoileralarn: (wenn ihr es lesen wollt, dann fahrt mit der Maus einfach darüber ;D)  Zu: Als sie Suzume wieder gefunden habe. Ich saß da an diesem Buch und habe einfach nur geweint. Ich habe ja gar nicht gewusst, wie sehr ich meine kleine Zu vermisst habe. Ich war so erleichtert die Gruppe wieder zu sehen und habe mich so gefreut, dass sie wieder da ist.

Story: Die Story geht ein paar Wochen nach dem zweiten Teil weiter. Sie versuchen immer noch einen Weg zu finden, wie sie aus L.A. kommen, um zur Ranch zu gelangen. Außerdem muss sich unsere Gruppe noch mit dem Tod von Jude auseinander setzen, was einigen schwerer fällt, als anderen. Mehr möchte ich von der eigentlichen Handlung eigentlich sagen, außer, dass es dauernd spannend ist. Wirklich jede dieser 603 Seiten hat eine Berechtigung da zu sein und macht Sinn, dass sie da ist. Es passiert in diesem dritten Teil einfach unfassbar viel. Man wird von einem Adrenalinrausch in den nächsten gejagt und kann eigentlich nur ab und zu zu Atem kommen. Außerdem wird deine emotionale Ebene wirklich auch betroffen. Man muss mit mehreren Sachen und Ereignissen lernen umzugehen und alles von Freude, Trauer, Wut, Angst und Erleichterung sind auf dem Gefühlsbarometer vorhanden. Am Ende muss ich sagen, saß ich einfach nur da und hab viele Tränen vergossen.

Originalität: Ganz tolle Geschichte, mit einer ganz tollen Idee!

Reihe: Ein fantastischer Reihenabschluss, wirklich. Man hätte es glaube ich wirklich nicht besser hinbekommen. Ich bin restlos begeistert von dieser Reihe und es fiel mir wirklich schwer sie loszulassen. Ich werde die Charaktere vermissen, welche einfach ganz großartig sind. Ich habe auf den letzten Seiten einfach zwischen Trauer und Freude hin und her geschwankt, eine weitere Reihe anzuschließen, aber eben auch DIESE Reihe abzuschließen.


Fazit:


Einfach ganz toll, einfach wirklich nur ganz toll!


Sternenanzahl:


5 von 5 Sternen

Danke an den Goldmann- Verlag für das Bereitstellen dieses Rezensionsexemplares! ♥

Samstag, 27. Februar 2016

Lesewochenende bei Livia und Janine *Updatepost*

 

Dieses Wochenende findet bei Livia und Janine ein Lesewochenende statt. Wenn ihr Lust habt, dann klickt doch kurz auf die Namen der beiden :D

Es beginnt heute um zwölf und endet morgen um 20:00 Uhr. Alle drei Stunden wird eine Frage gestellt, oder eine Aufgabe.


12:00 Uhr [Samstag]

1. Welches Buch/welche Bücher werden dich heute und morgen begleiten? 
 
139/603

Ziemlich sicher wird mich nur dieses "kleine" Büchlein begleiten. Es ist der letzte Teil der "Die Überlebenden"- Trilogie und ich freue mich wirklich schon unfassbar auf das Finale. 

 
 







2. Hast du an deinem ganzen Wochenende Zeit zum Lesen, oder wirst du nur zu bestimmten Tagen teilnehmen? 

 Ich werde an beiden Tagen teilnehmen, muss nur schauen, wie viel zeit ich habe, da ich auch noch ein wenig lernen muss :D. Aber anderes habe ich dieses Wochenende nicht vor



  3. Was hat dich dazu bewegt, am Lesewochenende mitzumachen? 

 Ich habe sowieso vorgehabt dieses Wochenende etwas mehr zu Lesen und solche Aktionen spornen mich immer etwas mehr an :D


  4. Welche Erwartungen hast du an dieses Wochenende? 

Im Rahmen meiner Möglichkeiten einfach so viel zu lesen, wie es geht. Und einfach ein wenig Spaß zu haben, mehr eigentlich nicht :)



5. Hast du dir für heute und morgen ein Leseziel gesetzt? 

Nein, das würde mich nur zu sehr stressen. Ich würde mir zwar wünschen, dass ich in meinem Buch einiges weiter komme, aber so ein konkretes Ziel habe ich nicht.

 
6. Zeig uns doch gerne ein Bild von deinem Leseplatz. 


Wenn ich meinen Leseplatz, also mein Bett, im Laufe des Tages aufräume, dann wird hier noch ein Bild eingefügt :D 










15:00 Uhr [Samstag]

 Stelle uns die Protagonistin/den Protagonisten aus (d-)einem aktuellen Buch kurz vor. Beschreibe den Charakter und wenn möglich das Aussehen der Person oder teile uns mit, wie du dir die Person vorstellst. Was magst du an der Person, was magst du gar nicht? Und zum Schluss noch: warum ist die genannte Figur die perfekte/unpassendste/schrägste/umwerfendste/irritierendste/... Besetzung für diese Rolle? Wie gliedert sie sich also in den Handlungsverlauf ein?

Meine wunderbare Protagonsitin ist Ruby ♥

Erstal zum Aussehen, ich glaube ich habe jetzt locker zehn Minuten überlegt, ob ich mir Ruby vorstelle, wie sie wirklich ist, aber da steht ja auch wie ich sie sehe :D. Ruby ist 17, ich weiß, dass das stimmt, und ist in meinem Kopf eher etwas kleiner, als größer. Sie hat einen sportlichen Körper und lange braune Haare, welche leicht gelockt sind.

Ruby ist eine unfassbar loyale Person, sie würde ohne darüber nachzudenken für ihre Liebsten sterben. Diese Menschen bedeuten alles für sie und sind der Grund, warum sie überhaupt noch einen Lebenssinn findet. Ihr müüst wissen, sie lebt in einer Dystopie- Welt und muss mit ihren Fähigkeiten umgehen. Sie möchte den Kindern unbedingt helfen, hat aber Angst, dass ihre Kraft sie manchmal ergreift und sie nicht mit ihr umgehen kann. Mit der Zeit wurde T´Ruby etwas strategischer und sicherer und war nicht mehr das kleine, verängstigte Mädchen.
Sie ist zum einen perfekt, da ihre Charakterentwicklung zum einen komplett nachvollziehbar ist und zum anderen auch die Entwicklung der Bevölkerung ze
igt, außerdem ist sie das perfekte fehlende Puzzlestück in der Gruppe.



 18:00 Uhr [Samstag]
  
Wir haben jetzt ja schon 6 Uhr, huch wo ist die Zeit denn hin? Was mich positiv überrascht ist, dass ich obwohl ich etwas gelernt habe und mit meinem Dad einkaufen war, doch schon 100 Seiten geschafft habe. Es ist zwar jetzt auch nicht sooo unendlich viel, aber es ist immerhin wirklich viel mehr,als ich erwartet habe. Jetzt aber werde ich mich wohl noch ein bisschen an Biologie setzen... (ich weiß immer noch nicht, was mich geritten hat das als Leistungsfach zu nehmen...)
  

Ihr hört jemanden sagen bzw. zu euch sagt jemand: »Lesen ist fad!« - Wie würdet ihr darauf reagieren? Was würdet ihr antworten?

Wenn es jemand ist, denn ich nicht so gut kenne, dann würde ich das mit einem einfachen "Jeder hat dazu seine eigene Meinung" abtun. Aber wenn ich der Person wirklich erklären will, warum ich gerne lese, dann würde ich wahrscheinlich sagen, dass ich zum einen damit total entspannen kann und zum anderen Lesen ist nicht gleich Schullesen. Dass viele nicht begeistert von den Schullektüren sind kann ich vollkommen nachvollziehen, aber lesen ist einfach wirklich so viel mehr. Es gibt eine nicht zählbare Menge an Büchern, welche unterschiedlicher nicht sein könnten. Was mich aber zum Lesen bewegt ist, dass meine eine neue kleine Welt kennen lernt, Chraktere, die einem ans Herz wachsen, Städte, welche einen verzaubern und Handlungen, die einem den Atem rauben. Wenn ich lese, dann bin ich oft wirklich in diesem Buch wortwörtlich versunken und bekomme wenig um mich herum mit. Oft überlegt man vielleicht, was man selber in dieser Situation getan hätte und überdenkt unbewusst auch manchmal sich selber. Bücher können einem auch einfach unheimlich viel geben. Manche Zitate, oder Sätze können einen dazu bringen, Tage über nichts anderes nachzudenken.
Im Endeffekt ist es aber nunmal wirklich nicht jedermanns Sache, aber für mich ist es alles andere als fad!


21:00 Uhr [Samstag]

Und schon ist der Abend auch fast wieder vorbei. Wie geht es euch? Wie kommt ihr voran? Ich habe jetzt ein wenig mehr als 200 Seiten gelesen, was viel weniger ist, als erwartet, aber mal sehen, was am Abend noch geschieht. Eigentlich habe ich nämlich vor, durchzumachen, da ich so oder so noch aufräumen und bügeln möchte. Ich halte euch auf dem Laufenden :-)
  
Ich kränkele ein wenig, aber das wird schon alles irgendwie :D. Ich bin eigentlich recht weit gekommen, habe jetzt knappe 200 Seiten gelesen und lese jetzt schnell weiter, besonders, da ich noch ziemlich fit und wach bin :D. Bis 24:00 Uhr werde ich wohl mindestens noch durchhalten,, mal schauen, was ich sonst noch so mache und besonders bis wann :D.

Beim gewinnspiel mache ich nicht mit, da mir die Bücher persönlich nicht so unbedingt zusagen und ich dann anderen eher die Chance geben möchte :).
    
  24: 00 Uhr [Samstag]

Huch und schon ist Mitternacht. Ist noch jemand wach? Ich werde noch ein wenig lesen und euch gerne weiter ein wenig auf dem Laufenden halten. Wer will darf auch dabei bleiben und was in der Nach gelesen wird, zählt selbstverständlich auch zum Lesewochenende dazu, nur wird es keine Fragen geben. Updates sind aber immer erlaubt :-) 


Wuhu, ich bin wirklich noch wach :D und das wird wahrscheinlich ein wenig auch noch so bleiben, ich bin nämlich wirklich noch überhaupt nicht müde und lese dann einfach ein bisschen, vielleicht lasse ich ja auch das ein oder andere Update da, aber ich bin mir da noch nicht sicher. Ich freue mich aber jetzt schon, dass ich 300 Seiten geschafft habe und mal schauen, wie viele es noch werden ;)


 10: 00 Uhr [Sonntag]

1. Teile Bilder deines Frühstücks/Brunchs und Rezepte, Rezeptideen und deine Frühstücksrituale mit uns.


Ich habe mir einfach nur ein Brot mit Lachs gemacht und eine Reiswaffel mit nutella und einer Banane. Normalerweise frühstücke ich unter der Woche nichts, sonders erst gegen halb zehn. Am Wocheende liebe ich frühstücken dafür umso mehr und jetzt, wo ich auch seit nun zwei Stunden wach bin, kann ich dann auch was essen und meinen Kaffe trinken :D. Rezepte habe ich zum Frühstück keine, höchstens wenn ich Pancakes mache,, aber da suche ich dann immer wieder aufs neue im Internet nach einem Rezept :D
 


2. Hast du Bücher zum Thema Frühstück/Brunch oder allgemein Bücher, bei denen das Essen eine grosse Rolle spielt, bei dir im Regal? Stelle sie uns kurz vor.


Nope ich glaube nicht, also zumindest fällt mir spontan keines ein

3. Ab wann wird bei dir morgens frühestens gelesen? Schon direkt nach dem Aufstehen im Bett noch, oder eben beim Frühstücken? Oder erst auf dem Weg zur Arbeit?

Das kommt immer auf den tag drauf an. Manchmal muss ich schon gegessen haben und dann kann ich erst lesen und manchmal öffne ich gerade meine Augen und greife schon sofort zum Buch. Unter der Woche aber meistens erst, wenn ich wieder aus der Schule zurück bin.


4. Kannst du während dem Essen überhaupt lesen oder bist du da zu sehr abgelenkt? Oder hast du vielleicht sogar Angst, dass dein kostbares Buch beschmutzt werden könnte?

Meistens lese ich während des Essens nichts, da ich das irgendwie nicht ganz auf die Reihe bekomme, was Koordination angeht :D Aber wenn das Essen nicht sehr zickig ist und unkomplitziert (z.B. gemüsepfanne) und das Buch sehr spannend ist, dann esse ich auch manchmal beim Essen. Bei Nudeln mit Soße würde ich mein Buch aber lieber weglegen :D

15:00 Uhr [Sonntag]

Ich habe jetzt mein Buch beendet, sage und schreibe 460 Seiten habe ich dieses Wocheende geschafft :D Ich werde mich jetzt an den PC setzen und meine Rezension darüber schreiben. Ich bin eigentlich seit einer dreiviertel Stunde schon durch, aber ich konnte mich einfach noch nicht von dem Buch und der Reihe trennen. Ich weiß nicht warum, aber diese Reihe hat sich nun wirklich in mein kleines Herz geschlichen und ich möchte sie da auch nicht hergeben. Was ich danach lese, las ich euch dann wissen.

Welche Rituale und Neurosen habr ihr im Zusammenhang mit Büchern und dem Lesen?

Ich habe eigentlich nur eine Angewohnheit und das ist, dass ich immer, wenn ein neues Kapitel anfängt, nachschauen muss, wie lange es geht und dann dort meinen Finger während des Lesens reinzustecken und zu sehen, wie die Seiten zum nächsten Kapitel immer kürzer werden, bisschen strange ist aber so :D


18:00 Uhr [Sonntag]

Könnt ihr euch noch an eure allererste Rezension erinnern? - Habt ihr vielleicht sogar einen Link dorthin? - Fällt euch auf, dass ihr mit der Zeit besser im Schreiben eurer Rezensionen werdet?
 
Da ich meinen Blog noch nicht so lange führe, sollte das kein Problem sein meine erste Rezi zu finden :D. Meine erste Rezi war über "Rette mich vor dir". Das Buch hat mir grandios gut gefallen, die Rezi seht ihr hier. Ich weiß nicht, ob ich besser geworden bin, aber zum einen strukturierter und sie sind länger geworden :D
 
Bei etwa wieviel Prozent der Bücher, die ihr pro Jahr gelesen habt, denkt ihr danach: »Mist. Ich wünschte, ich hätte das nie gelesen!«? - Steigt oder fällt diese Prozentzahl, Jahr für Jahr. Und: Was glaubt ihr, warum?

Prozentsatz, keine Ahung, aber es sind schon immer so zwischen 4-7 Büchern...


20: 00 Uhr [Sonntag]

Mich hat Fußball jetzt ein wenig abgelenkt und puff sind wir schon am Ende angelangt.

 
Wie geht es euch nach den beiden Tagen? Hat es euch gefallen? Wie fandet ihr unsere Fragen? Wart ihr mit euren Büchern zufrieden? Habt ihr viel gelesen?

Mir geht es sehr gut :D Das Lesewochenende hat mir persönlich wirklich sehr viel Spaß gemacht und bin froh mitgemacht zu haben :D Die Fragen fand ich ganz toll und auch mal etwas anderes. Mit meinem Buch bin ich super zufrieden, ich habe es zu Ende gelesen und es hat von mir 5/5 Sterne bekommen ♥ Ich habe sogar ca 460 Seiten geschafft :D